Vier-Jahreszeiten-Park: Die nackte Wahrheit

Die Gartenschau hat den Oelder Stadtpark bundesweit bekannt gemacht – nun muss eine künftige Nutzung diskutiert werden   Foto: ©Ruprecht Frieling

Die Gartenschau hat den Oelder Stadtpark bekannt gemacht – nun muss eine künftige Nutzung diskutiert werden …     Foto: ©Ruprecht Frieling

Die Aufhebung der Eintrittspflicht des Oelder Stadtpark Park bedeutet ein einmaliges „Schmerzensgeld“ von 1.192 Millionen Euro sowie 320.000 € p.a. an Jahreseinnahmeverlust. Dies war am  17. April in der „Glocke“ zu lesen. Hinzu kommen würde bei einem wieder frei zugänglichen Park die Qualitätsminderung. Der OELDER ANZEIGER hat sich die Einnahmen und Ausgaben der letzten Jahre sowie die kostenneutralen und kostenpflichtigen Bereiche angeschaut. Continue reading

Wirbel um eine lokale Tradition: Zirkus statt Pfingstenkranz?

 

Kultur in Oelde: Zirkus contra Pfingstenkranz

Kultur in Oelde: Zirkus contra Pfingstenkranz © Leserfoto

Zum Brauchtum an Pfingsten zählt der Tanz um den traditionellen Pfingstenkranz, dessen Wurzeln tief in der heidnischen Vergangenheit der Westfalen gründet. Nur in Oelde ist dieser Brauch noch erhalten, doch auch hier ist er gefährdet – in diesem Jahr durch eine parallel durchgeführte Zirkusveranstaltung. Continue reading

Krankenhausradio unterstützt auf dem Weg zur Besserung und sucht Mitarbeiter

Studioleiter Edgar Wallmeyer bei der Arbeit

Studioleiter Edgar Wallmeyer bei der Arbeit

„Das Radio im Marienhospital Oelde sucht ehrenamtliche Mitarbeiter für Hörerbetreuung, Redaktion und Moderation“. – Diese Anzeige ist regelmäßig in den Oelder Print-Medien zu finden, aber was genau steckt hinter dieser ehrenamtlichen Tätigkeit? Um dies herauszufinden, hat sich der Oelder Anzeiger mit dem Leiter des „Studio 58“, Herrn Edgar Wallmeyer, verabredet und durfte live bei der Ausstrahlung der Radiosendung am 01. Mai 2013 dabei sein.  Continue reading

Pfingstsamstag: Schwedenpop in der „Alten Post“

Mats Nilsson, Artur Nienstedt, Jonas Fougstedt, Gustav Lindqvist und Mattias Engström (v.l.n.r.) sind virtuos an ihren Instrumenten und sehen dabei auch noch echt gut aus.

Mats Nilsson, Artur Nienstedt, Jonas Fougstedt, Gustav Lindqvist und Mattias Engström (v.l.n.r.) sind virtuos an ihren Instrumenten und sehen dabei auch noch recht gut aus.

Zum dritten Mal spielen „The Pace“ in Oelde. Am Samstag, 18. Mai, treten die fünf Gentlemen aus Stockholm ab 21 Uhr in der Alten Post auf.

Mit Schlagzeug, Keyboards, Bass, Gitarre und Gesang erinnert der Sound von „The Pace“ an die Talking Heads, Coldplay und David Bowie.

Bassist Artur Nienstedt stammt aus Westfalen und  lebt seit zwölf Jahren in Skandinavien. Er freut sich auf das „Heimspiel“: „Wir haben tolle Fans in Oelde! Seit dem letzten Gig in der Alten Post haben wir viele neue Songs geschrieben. Das wird sicher wieder großartig. „

image_pdfimage_print