60. NRW – Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“

Rund 4.600 Schülerinnen und Schüler reichten mehr als 1.500 Wettbewerbsbeiträge ein. Die Theodor-Heuss-Schule aus Oelde gewinnt Hauptpreis im 60. NRW-Wettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“ – Feierliche Preisverleihung im Capitol Theater in Düsseldorf.

Die 3 Gewinner des Wettbewerbes: Ramona Fricke links, Loreta Ilieva mitte, Malte Kemper rechts

Die 3 Gewinner des Wettbewerbes: Ramona Fricke links, Loreta Ilieva mitte, Malte Kemper rechts

 

Großer Erfolg für die 22 Schülerinnen und Schüler aus der 8. Klasse, von Frau Susanne Seipelt der Theodor-Heuss-Schule in Oelde. Bernd Neuendorf, Staatssekretär des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen zeichnete Donnerstag, am 27. Juni 2013 die Schülergruppe als Hauptgewinner des diesjährigen Schülerwettbewerbs „Begegnung mit Osteuropa“ aus.

Als Preis für die Arbeit „Kunst: Neue Ornamente-alte Formen“ überreichte er im Namen des Landes Nordrhein-Westfalen den Gewinnern im Capitol Theater in Düsseldorf einen Geldpreis in Höhe von dreihundert Euro.

„Die ausgestellten Wettbewerbsbeiträge unter dem diesjährigen Motto ‚Europa steht Kopf‘ zeichnen sich durch ihre Qualität, ihre besondere Kreativität und Hingabe aus. Viele Arbeiten zeugen von Experimentierfreude und von der Bereitschaft zu unkonventionellen Denk- und Arbeitsweisen“, sagte Neuendorf bei der Preisverleihung im Capitol Theater Düsseldorf.

In der Theodor-Heuss-Hauptschule sitzen die kreativsten Schüler NRWs

Seit 60 Jahren gebe es den Schülerwettbewerb „Begegnung mit Osteuropa“. Der Schülerwettbewerb sei stets ein Ort der Begegnung gewesen, an dem das Entdecken der gemeinsamen europäischen Wurzeln im Mittelpunkt stehe. Es sei wünschenswert, dass die jetzige und auch die nachfolgenden Generationen die Erfahrung machen können, in Frieden und Freundschaft in einem vereinten Europa zu leben. Dabei solle man jedoch nie vergessen: Frieden und Freundschaft seien nicht selbstverständlich. Sie müssten stets gepflegt und gelebt werden.

Bernd Neuendorf zeichnete heute neben 40 Preisträgerinnen und Preisträgern aus NRW auch 8 Delegationen aus Kroatien, Litauen, Polen, Rumänien und Russland aus.

Das Land Nordrhein-Westfalen lobt diesen Schülerwettbewerb bereits seit 1953 aus. Bis heute haben sich über 3,1 Millionen Schülerinnen und Schüler an diesem bedeutenden Wettbewerb beteiligt und rund 1 Million Arbeiten eingereicht.

Am diesjährigen Wettbewerb beteiligten sich gut 4.600 Jugendliche aus NRW und ganz Mittel- und Osteuropa. Insgesamt gingen bei der Wettbewerbsleitung 1518 schriftliche und künstlerische Beiträge ein.

Sehen Sie hier die Eingereichten Landessiegerarbeiten 2013.

image_pdfimage_print