Europatag am Berufskolleg Beckum

Heute blicken wir vom OELDER ANZEIGER einmal über den Tellerrand nach Beckm. Am Berufskolleg Beckum, einer Fachschule für Aus- und Weiterbildung, gingen kleine Grundschulkinder sportlich an den Start.

2013-06-16-bkbeckum LogoAm Berufskolleg Beckum (BKB ) wurde es lebhaft. Rund 50 Grundschüler­innen und Schüler der Beckumer Martinschule waren in der Sporthalle des  BKB zu Gast. Britta Hülsmann, Pressesprecherin des BKB, war mit dem OELDER ANZEIGER im Gespräch.

Zur Info: Das Berufskolleg Beckum ist eine Schuleinrichtung am Standort Beckum Hansaring für Berufsauszubildende im Bereich Bau-, Metall-, Elektro-, Holz,- Farb- und IT-Technik und am Standort Beckum Kettlerstraße werden die Bereiche Sozial- und Gesundheitswesen, Ernährung sowie Hauswirtschaft gelehrt. Das BKB ist in der Lage, jedem Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine individuelle Ausbildung anzubieten. Vorrausgesetzt natürlich, dass sich die Studenten hinsetzen und pauken! Das schaffen immerhin 3.100 Schüler, die von ca. 140 Lehrern geschulte werden.

Eine dritte und eine vierte Klasse hatte für den Tag schulfrei und sich trotzdem die Zeit genommen, Sport im Kontext von Europa zu treiben. Angeleitet wurden sie vom der Mittel- und Unterstufe der Freizeit­sportleiter des beruflichen Gymnasiums.

Die Idee entstand im Politikunterricht, und dort wurden auch die Rahmenbedingungen und die Organisation erarbeitet: Die Grundschüler sollten einen sportlichen, europäisch geprägten Tag erleben. So sollte im Projekt die gelebte Grundidee der Europaschule BKB eine weitere Umsetzung finden.

Europaschule?! Eine Schule darf sich erst dann „Europaschule“ nennen, wenn bestimmte Kriterien einer Zertifizierung erfolgreich durchlaufen wurden. Zum Beispiel fallen darunter ein erweitertes Fremdsprachenangebot, internationale Projekte und Parnerschaften, Austauschprogramme sowie noch weitere Punkte.

Inhaltlich wurde der Vormittag im Sport-, Didaktik- und Methodikunterricht entwickelt. Die Grundschulkinder durchliefen in Kleingruppen verschiedene europäische Länderstationen, in denen sie motorische Aufgaben erfüllen sollten, sich kognitiven Herausforderungen zum Thema Europa stellen mussten oder auch Europa mit allen Sinnen erleben konnten. Nach erfolgreichem Abschluss der einzelnen Stationen sammelten die Schüler auf ihrer Reise durch Europa Puzzleteile einer Europa­karte, die sich am Ende der Reise zusammen fügte.

Für die Freizeitsportleiter war die Durchführung eine wertvolle Erfahrung, die ihre Ausbildung bereichert. Die Kinder verließen die Sporthalle mit einem zufriedenen Lachen, einer Urkunde, sechs Bällen pro Klasse und guten Erinnerungen an den Europatag am BKB. Die begleitenden Lehrerinnen der Martinschule erhofften sich eine beginnende „Tradition“ dieser gelungenen Veranstaltung.

2013-06-16-Berufskolleg Beckum

Viele strahlende Gesichter und eine gute Zeit haben alle Teilnehmer gehabt wie man deutlich sieht

So sieht man, wie klein EUROPA mal wieder wieder ist, und dass die Welt doch manchmal „nur“ eine Scheibe ist. Der OELDER ANZEIGER gratuliert der Martinschule und Herrn Wekeiser, Schulleiter vom BKB, zur erfolgreichen Event.

image_pdfimage_print