Nacht der Bibliotheken in Oelde

Am Freitag, dem 06.03 2015 hat sich vielleicht manch einer über die ausgedehnte Öffnungszeit und das bunte Treiben in der Stadtbücherei Oelde gewundert. Dabei hatte dies einen ganz einfachen Grund: Das Team der Bücherei und der Freundeskreis der Stadtbücherei Oelde e.V. hatten zur „Nacht der Bibliotheken“ eingeladen. Diese Aktion fand unter dem Motto „Bibliotheken bewegen“ am Freitag in vielen Bibliotheken in gesamt NRW statt.

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (10)

Ruhe und gemütlichkeit pur

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (2) 2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (3) Die Stadtbücherei hatte von 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr ihre Pforten für Lese- und Kulturfreunde geöffnet. Dabei wurden den zahlreichen Gästen Live-Musik sowie Speis und Trank angeboten. Diese fanden wir in der gesamten Bücherei verstreut in Bücher vertieft oder in lockerer Runde sich unterhaltend vor. Einige saßen einfach gemütlich auf der Holztreppe, welche in die obere Etage der Stadtbücherei führt. Andere machten es sich auf den Sofas bequem, während ein Gast entspannt die aktuellen Themen aus einem Magazin bei einem Glas Rotwein las. Ein junges Mädchen war gefesselt von einem Buch, während andere wieder zwischen den zahlreichen Regalen sich einen Platz gesucht haben.

Durch die Live-Musik wurde die Veranstaltung zwischendurch immer wieder aufgelockert. An der Gitarre spielte und sang Anna-Lisa Fust. Leandra Rodriguez begleitete dabei mit dem Cello, während Mikaele Belay-Keleta (aus Eritrea) ebenfalls mit Gesang dem Abend die Kultur Afrikas näher brachte. Zuvor hatte bereits Freundeskreis-Mitglied Katharina Kraft-Pecoroni mit ihrem Gesang die Besucher begeistert.

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (7)

Musiker von rechts: Leandra Rodriguez, Anna-Lisa Fust und Mikaele Belay-Keleta

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (17)

Ein junges Mädchen vertieft im Buch

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (11)Es war eine schöne Aktion mit vielen Gästen, die die Oelder Stadtbücherei in ein unbekanntes, angenehmes Licht rückte. Unter anderem waren anwesend der Stellvertretende Bürgermeister Herr Rainer Fust, J.-Francisco Rodriguez, Dr. Welslau, Anne Wismeyer, Hans Preckel und viele andere Gäste.

Die erste Vorsitzende vom Freundeskreis der Stadtbücherei Oelde e.V., Frau Dr. Claudia Preckel, gab dem OELDER ANZEIGER Informationen über den Verein. Der Freundeskreis unterstützt mit seinen ca. 40 Mitgliedern die Bücherei bei unterschiedlichen Aktionen, wie beispielsweise bei den regelmäßigen Lesungen in der Bücherei mit lokalen und überregionalen Autoren. Freundeskreismitglieder sind bei der Buchreparatur, bei den regelmäßig stattfindenden Bücherflohmärkten oder als Lesepaten bei den Vorlesenachmittagen für Kinder und für ältere Menschen tätig. Regelmäßig, an jedem dritten Mittwoch im Monat, trifft man sich zur Vorbereitung von besonderen Aktionen. Demnächst besichtigt der Freundeskreis die Stadtbücherei Lippstadt. Aus dem Freundeskreis ist auch ein Literaturkreis hervorgegangen, der sich ca. alle 6-8 Wochen trifft. Dort wird jeweils ein Buch diskutiert, das  alle in den Wochen zuvor gelesen haben: von deutschen Romanklassikern über Übersetzungen moderner französischer, spanischer, chinesischer Literatur bis hin zum Krimi war schon vieles dabei. Der nächste Literaturkreis findet am 9. April um 19:30 Uhr in der Stadtbücherei statt. Das Thema wird sein: „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ von Joel Dicker. (Rezensionen hier)

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (21)

Die Eule von Wilhelm Ruprecht Frieling haben wir zufällig gefunden und dann weiter…

Während unseres Besuches ist uns aufgefallen, wie gut die heimische Literatur vertreten ist. Vom gebürtigen Oelder Wilhelm Ruprecht Frieling, nun in Berlin lebend, haben wir den Bücherprinzen vorgefunden, während ein paar Regale weiter „Die Legenden der Blutwölfe“ vom Oelder Autor Jörg Ringhoff standen. Zu den Büchern gesellten sich dann noch die Gedichte von Marita Utlaut oder die Kurzgeschichten, alte Märchen oder Reime von Hubert Micheel.

... geziekt gesucht nach Oelder Werken

… gezielt gesucht nach Oelder Werken

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (24)

Aber nicht nur auf Papier gab es Oelder Kultur, sondern auch auf Audio CD. Das im Jahre 2002 veröffentlichte Album „Sehnsucht nach Wärme“ wurde vom Oelder Gitarrenlehrer Martin Bischoff sowie von Marita Utlaut produziert. Titel wie „Ich liebe das Leben“, „Soldaten marschieren“ und „Heut sperr´ich die Angst aus“ sind nur einige Titel der CD.

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (26)

Herr Helmers erklärte uns alles zum Theme der eBooks & Co.

Herr Helmers erklärte uns alles zum Thema e-Books & Co.

Herr Helmers von der Stadtbücherei nahm sich die Zeit und zeigte uns, wie weit die Stadtbücherei die Entwicklung des Vormarsches von e- Books, Hörbücher, Magazinen und Videos ist. Um digitale Medien leihen zu können, bedarf es lediglich eines gültigen Bibliothekenausweises. Das Ausleihen ist -abgesehen vom Jahresbeitrag für die Bibliothekenkarte – völlig kostenfrei. Die notwendige Software wird auf der Webseite Bibload.de heruntergeladen und dann kann das multimediale Lese-, Ton- oder Filmvergnügen beginnen. Nach Ablauf der Ausleihdauer werden die digitalen Medien automatisch vom Endgerät gelöscht.

2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (29)2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (9)2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (8)2015-03-06-Nacht d Bibliothelen (16)

image_pdfimage_print

4 thoughts on “Nacht der Bibliotheken in Oelde

  1. Was für ein schöner Bericht über einen sehr schönen Abend, vielen Dank dafür!

    Er zeigt auch, wie vielfältig das Angebot der Bücherei ist!
    Ja, und ist doch selbstverständlich dass die Bücherei die Westfalen im Regal stehen hat und sie auch regelmäßig zu Wort kommen lässt! 🙂

  2. Wer noch das dunkle Oelder Amtsgericht erinnert und nun sieht, was für ein heller und menschenfreundlicher Raum daraus geschaffen wurde, dem kann nur das Herz aufgehen.

    Ich freue mich sehr darüber, mit einigen meiner Büchlein in den Regalen zu stehen.

  3. Klasse Artikel, der zeigt, wer heute noch an die alte verstaubte Bücherei denkt, liegt falsch! Die Stadtbücherei ist längst mehr und eine wichtige kulturelle Einrichtung.
    Interessant: Das eBook-Angebot wird sehr gerne von Senioren wahrgenommen. Was auch zeigt, wie einfach der Umgang mit der Technik ist.

  4. Wie immer sehr schön geschrieben der Artikel ! Muss mal schauen, dass es auch das zweite und dritte Buch in die Regale schafft 🙂 Die Magie der Bibliotheken muss einfach bestehen bleiben !

Comments are closed.