Oelder Familien aufgepasst: Paten bieten Unterstützung im Familienalltag

Paten suchen Familien für Ihren Ehrenamtlichen Einsatz

Paten suchen Familien für Ihren Ehrenamtlichen Einsatz

Zwölf Frauen und ein Mann durchlaufen derzeit die Qualifizierung zum ehrenamtlichen Familienpaten, die vom Sozialdienst katholischer Frauen e.V. (SkF) und der Familienbildungsstätte Oelde-Neubeckum angeboten wird. Im Rahmen der acht Termine werden die Paten zu Themen wie Gesprächsführung, kindliche Entwicklung, Säuglingspflege und Familienformen gecoacht und so umfassend auf ihre Tätigkeit in den Familien vorbereitet.

Gut gerüstet freuen sich die Paten nun darauf, Familien in ihrem Alltag zu begleiten und ein Stück Entlastung zu bieten. Denn gerade in besonders stressigen Zeiten, wenn ein Termin den nächsten jagt, ein Elternteil allein erziehend ist oder keine Verwandten oder Freunde unterstützen können, kann ein Pate für ein wenig Entlastung sorgen.

Der Pate schenkt den Familien für ein paar Stunden in der Woche seine Zeit und den Eltern eine Auszeit, indem er mit den Kindern spielt, gemeinsame Ausflüge oder Freizeitaktivitäten unternimmt oder bei den Hausaufgaben hilft. „Immer wieder berichten die Eltern davon, wie viel es Ihnen bedeutet, für ein paar Stunden in der Woche durch die Unterstützung des Paten mal alles etwas ruhiger angehen lassen zu können. Die Eltern nutzen diese wertvolle Zeit, um in Ruhe den Haushalt oder Einkäufe zu erledigen oder Termine bei Ärzten oder Behörden wahrzunehmen“, berichtet Projektmitarbeiterin Nadine Deiters imGespräch mit dem OELDER ANZEIGER. Und auch die Kinder profitieren von der exklusiven Zeit, die diese zusätzliche zuverlässige Bezugsperson für sie hat.

Doch manche Eltern freuen sich ebenso, wenn der Pate auch für sie exklusive Zeit und ein offenes Ohr hat. Denn insbesondere Alleinerziehende haben häufig nur wenig „erwachsene“ Ansprechpartner und sind daher froh, wenn jemand da ist, mit dem sie ihre Sorgen und Nöte teilen können. Dabei ist es wichtig, dass die Chemie zwischen Eltern, Kindern und Pate stimmt. „Wir legen viel Wert darauf, die Familien und die Paten im Vorfeld kennenzulernen und entscheiden erst dann, welcher Pate zu welcher Familie passen könnte,“ betont die Projektmitarbeiterin.

Wer Interesse an einer Familienpatenschaft hat, erhält weitere Informationen bei Nadine Deiters, Tel.: 02382-88 99 660 oder 0160/8854495 oder unter www.patenzeit-warendorf.de.

image_pdfimage_print