St. Marien Kindergarten mit wunderschönem Trommelprojekt

Die Erzieher, Kinder, Eltern und Fördervereinsmitglieder des St. Marien Kindergarten können auf eine tolle Projektwoche zurückblicken. Durch den Einsatz des Fördervereins und durch eine großzügige Spende der Volksbank Oelde konnten die Kinder an einem Trommelprojekt der besonderen Art teilnehmen.

Die vielen Tiere des Dschungels auf der Bühne der Overberg-Grundschule

Workshop

In einem einwöchigen Workshop brachte DJ Dr. Fofo vom Trommelzauber-Team den Kindern das Trommeln, Tanzen und Singen bei. Auf kleinen Djembé wurde getrommelt und die Erzieher bastelten mit den Kindern Masken für den Auftritt.

Der Elternabend

DR. DJ FoFo

Dr. DJ FoFo Meister der Trommel. Foto Nicki Tuschl

Dr. DJ FoFo, Torsten Schwichtenhövel

Zog auch Torsten Schwichtenhövel in den Bann. Foto Nicki Tuschl

Während der Projektwoche kamen nicht nur die Kinder auf ihre Kosten, sondern auch die Eltern. Auf einem Elternabend wurde das Projekt nicht nur vorgestellt, sondern auch direkt mitgelebt.

Die Eltern trommelten, tanzten und sangen mit zu den Liedern, welche die Kinder ebenfalls übten. Die Stimmung war grandios und es wurde viel gelacht als z.B. die Vogel-Eltern tief in die Knie gingen und dabei dicke Wangen machen mussten. Die Lacher hatten die Tänzer jedenfalls auf ihrer Seite.

Ein Elternabend der etwas anderen Art im Kindergarten. Foto Nicki Tuschl

Der Auftritt der Kinder

DJ FoFo lässt die kleinen Vögel fliegen

Das erlernte Wissen wurde am 03.Februar 2017 in der Aula der Overbergschule vorgeführt. Unzählige Trommelkinder standen auf der Bühne und unterhielten das Publikum mit Gesang und Tanz.

Dieses brachte die Aula fast zum Platzen. Sie war nicht nur bis auf den letzten Sitzplatz ausgebucht, sondern viele Eltern standen seitlich links und rechts sowie hinten an den Wänden oder saßen auf Tischen.

Die Aula war gerammelt voll

Auch die Eltern tanzten auf der Bühne

Wir konnten unzählige Eltern beobachten, die mit dem Smartphone oder dem Fotoapparat den ersten Auftritt der Sprösslinge auf der großen Bühne festhielten. Aber nicht nur die Kinder standen auf der Bühne, sondern es wurden einige der Eltern ebenfalls auf die Bühne herauf geholt, um gemeinsam mit den Kindern zu tanzen.

DJ Fofo hatte dabei den Saal fest im Griff und animierte alle Zuschauer zum Mittanzen, was bei der Menge und Enge wahrlich nicht leicht war.

Das Stück

Wie Kisimba das Lachen wiederfand

Frau Stimpel von der Volksbank Oelde

Frau Franke überreicht Geschenke an die Frauen des Förderverins, Janine Weinekötter, Christina Mier und Nicki Tuschl

Pasimba, der Löwenkönig, hatte stets viel zu tun. Das Regieren nahm er immer sehr ernst und kümmerte sich um alle Kleinigkeiten, die an ihn herangetragen wurden. Dabei merkte der Löwenkönig jedoch nicht, wie sein Kind Kisimba immer trauriger wurde, nichts mehr aß und auch keine Lust mehr hatte zu spielen. Die Frau des beliebten Löwenkönigs Masimba war besorgt um den Sohn und wurde ebenfalls unzufriedener mit ihrem Mann, wagte aber nichts zu sagen.

Heimlich machten sich Masimba und Kisimba auf den Weg, um eine Medizin zu finden, die den Löwenjungen wieder gesundmachen sollte.

Die Nachricht vom kranken Löwenjungen blieb im Busch nicht lange geheim und verbreitete sich wie ein Lauffeuer und die anderen Tiere des Dschungels gingen der unerklärlichen Krankheit des Königssohnes auf die Spur.

Die kleinen Kürbisse sangen und tanzten ebenfalls für den kranken Löwensohn

Die Trommelaffen, Elefanten, Vögel, Sterne und die kleinen Kürbisse tanzten und sangen, um den Löwenjungen wieder zu kurieren, was am Ende jedoch nicht zur Heilung führte. Die Trommelaffen hatten am Ende die Idee, dass der Löwenkönig selber das Heilmittel habe und mehr mit seinem Sohn spielen müsse.

Das Team vom St. Marien Kindergarten war mit vollem Einsatz dabei

Die Leiterin des Kindergartens, Frau Christine Franke, kann mit Freude und Stolz auf ein gelungenes Projekt zurückblicken

Somit trommelten die Affen eine Botschaft, die der König hörte und sich auf den Weg machte und letzten Endes seine Familie fand und das Spielen mit dem Sohn begann. Kisimba war danach ganz verändert. Die Traurigkeit war weg und er strahlte über das ganze Gesicht. Der König selber schämte sich, weil er so wenig Zeit gehabt hatte und gelobte Besserung.

Darauf beschloss die Löwenfamilie, ein großes Fest mit allen Tieren im Dschungel zu feiern.

image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*