Oelde Live

Oelde LiveWer heute Abend noch nichts vor hat, sollte sich in die Innenstadt von Oelde begeben. Hier bieten neun Bands in ebenso vielen Lokalen dem Gast feinste Live-Musik.

Dire Straits-Fans sollten sich die Alte Post vormerken. Hier werden die „Brothers in Arms“ spielen.

Die Band „Lucky Stars“ wird mit Partymusik und Pop- Hits im Bürgerhaus Gas geben.

Die Coverband „GET AHEAD“mit Rock-, Pop- und Chart-Hits der 80er bis heute wird im Feuer & Eis hören lassen, was sie drauf haben.

Boogie Woogie, Swing und Rock ´n´ Roll aus den 40er und 50er Jahren liefert die „Magic Boogie Show“ im Schalander ab.

Freunde von Oldies sollten sich „Back 2 the Roots“ nicht entgehen lassen im La Piazza.

Betty A. sollten sich Unplugged-Liebhaber im Hotel Mühlenkamp anhören. Hier werden nicht nur Cover-Songs, sondern auch eigene Stücke geboten.

Rock, Pop und Cover bietet ebenfalls die Band „X-it live music“, welche im Mosquito für Stimmung sorgen wird.

Außerdem können sich die Oelder auf zwei weitere lokale Bands freuen.

Die Liquid Solids in der Alten Post Oelde

Die „Liquid Solids“ werden im Livingroom spielen. Mal Holmes, ein Sänger mit fantastischer Stimme, wird mit seiner Band den Abend versüßen. Titel aus allen Epochen von Rock bis Pop hat die Band zu bieten.

Wenn es in Oelde um Live-Musik geht, darf natürlich nicht die Colorados-Revival-Band fehlen. Die junggebliebenen Altrocker aus Oelde werden es im Pulvinar so richtig krachen lassen. Santana, Deep Purple, Shadows & Co. spielen die Jungs wie die Originale.

Colorados aus Oelde - Musik mit guter Show

Colorados aus Oelde – Musik mit guter Show hier im Ulithi

Wer zu dem Event gehen möchte, kann eine Eintrittskarte in einem der Lokale erwerben, die den Eintritt zu allen anderen gewährleistet.




Einfach Richy

Der OELDER ANZEIGER war zu Besuch bei Richy Brüggenkamp, Frontmann der Colorados Revival Band. Wir durften in die heiligen Hallen des Rock´n´Roll und haben erfahren, wie sich der Ur-Rocker aus Oelde und seine anderen Bandmitglieder die Winterzeit vertreiben.

Freundlich und herzlich wurden wir von Richy in seinem Haus empfangen, welches er zusammen mit seiner Frau und den beiden Wachhunden in Oelde bewohnt. Nachdem wir mit diesen warm geworden waren, hat Richy uns in sein Musikstudio geführt. Der Raum ist ca. 6 x 3 Meter groß und beherbergt so ziemlich alles, was das Musiker- und vor allem Gitarrenspielerherz höher schlagen lässt.

Ringsum hängen die Instrumente an der Wand des Musikers

Original unterzeichnetes Zertifikat

Für den OELDER ANZEIGER ist es einfach der Gitarrentempel. Ringsherum im ganzen Raum hängen fantastische Gitarren an den Wänden. Zwischen den Instrumenten hängen Urkunden. Besonders sticht dabei ein Zertifikat einer original Burns Shadows Gitarre ins Auge. Richy ist stolzer Besitzer der 37sten gefertigten Spezialgitarre, bei einer Gesamtauflage von 500 Stück. Diese Serie wurde extra für Stücke von der Band The Shadows gebaut, berichtete uns Richy.

Ein Traum für Gitarrenkenner, handgefertigte und streng limitierte Auflage eines Kunstwerkes

Aber nicht nur E-Gitarren finden wir im Musikerzimmer. Akustische, Resonator- und Bass-Gitarren finden wir ebenso wie sein Technik-Equipment. Mischpult, PC, Fußpedale und jede Menge unterschiedlicher Verstärker warten geordnet auf ihren Einsatz.

Richy erzählt im Interview, dass er für bestimmte Stücke spezielle Gitarren benutzt.

Die haben dann einfach einen besseren Klang. Nicht auf jeder Gitarre klingt z.B. Highway to Hell von AC/DC.

Dann berichtete der Gitarrenvirtuose, wie er und seine Band den Winter verbringen. Richy sucht über die Wintermonate Stücke aus, die er dann zusammen mit den Colorados probt. Dabei sind seine Vorschläge natürlich nicht in Stein gemeißelt, sondern man versucht sich als Band zusammen an den Stücken. Als Tipp für alle anderen Musiker gibt uns Richy mit auf den Weg, Stücke, die man bis zum Exzess probt und irgendwie dann doch nicht zum Klingen oder Laufen bekommt, direkt von der Set-Liste zu streichen, auch wenn man das Stück selber noch so gerne mag. Für die neuen Stücke sucht Richy alle Noten heraus, besorgt die Lieder zum reinhören oder auch sogenannte Back Tracks. Hier hat man dann z.B. nur eine Schlagzeug- und Gesangsbegleitung. Solos für die Gitarre kann Richy dann direkt selber einspielen.

Mit seinem Smartphone spielt Richy seine Back Tracks zum Üben ein

Die Vorbereitungszeit in den Wintermonaten ist auch von Nöten, wenn man sich die aktuelle Terminliste der Colorados zum 51. Bandjahr anschaut. In 2014 starten die Colorados voll durch mit einem bereits gut gefüllten Programm. Einige Termine werden erfahrungsgemäß noch hinzukommen sagte uns Richy.

  • Für den guten Zweck wird im Ambrosius Haus Oelde gespielt
  • Auf drei 50er Geburtstagen sorgen die Rocker im Blues Brothers-Stil für die richtige Stimmung.
  • Im März tritt die Band beim Rock´n´ Roll Cirkus im Zelt der Familie Trumpf auf.
  • Zurück in die Zukunft geht es dann zwei Mal in Warendorf im Barbarossa.
  • Die richtige Musik im Gepäck dabei haben die Colorados für das Bikertreffen in Warendorf.
  • Unsere Nachbarn in Beckum können sich auf das nächste Kneipenfestival freuen mit Richy und seiner Crew.
  • In Westkirchen heißt es dann im September Rock am Schloß.
  • In der Planung steht am 2. Mai in Harsewinkel die Oldie Night mit Harpo an (Moviestar).
  • Im November ist ebenso beim Oelder Kneipenfestival für die gute Musik gesorgt.
  • Auf dem Weihnachtsmarkt 2014 in Oelde spielen die Colorados zusammen mit Juliette Schoppmann von „Deutschland sucht den Superstar“. Somit wird das Showprogramm des Oelder Weihnachtsmarktes erneut in höhere Sphären katapultiert.
  • Am Ijsselmeer steht ebenfalls noch ein Benefizkonzert für traumatisierte Kinder an.

 

Eine Menge Programm steht den Colorados somit bevor, doch besonders können sich alle Fans der Shadows freuen!

Die Colorados Revival Band wird ein Shadows-Konzert geben! Richy berichtete uns darüber, dass sie in der Vergangenheit schon einmal solch ein Konzert gegeben hatten. Der Besucheransturm war enorm. Aus Hamburg und noch weiter entfernten Ecken kamen Shadows- und Colorados-Fans angereist.

„Solange bei allen die Gesundheit mitmacht, werden wir weiter Musik machen. Am meisten, auch wenn es blöd klingen mag,“ erzählte uns Richy, „macht es uns Spaß, für die gute Sache zu spielen.“ Das mache einfach glücklicher. Anderen Menschen eine Freude zu machen, die nicht unbedingt auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Dabei hören wir von Richy auch eine Geschichte einer krebskranken alten Frau, die den Wunsch geäußert hatte, Richy noch einmal Gitarre spielen hören zu dürfen. Richy ist diesem Wunsch nachgekommen, aber wie er sagte, war das wirklich hart an der Kante.

Trotz Tennisarm spielte Richy für uns

Wir selber mussten dass auch erst sacken lassen. Umso erfreulicher berichtete uns Richy von vielen beeindruckenden Momenten aus seinem Leben. Zusammen mit Hugo Strasser hatte er auf Tanzwettbewerben gespielt. Richy und die Colorados haben früher jedes Wochenende in sämtlichen Tanzlokalen gespielt. Oder wie Richy unter anderem die Schüler der Realschule in Oelde bei einer ständigen AG mit Musikunterweisung unterstützt und die Schüler auf die Bühne bekommt. Von solchen Gelegenheiten hat die Band früher nur geträumt, da es nur wenig Möglichkeiten zum Proben oder zum Auftreten gab.

Besonders gut an dem Besuch bei Richy hat uns seine lockere Art gefallen. Die wertvollen Instrumente durften selber ausprobiert werden und Richy hatte uns trotz seinem Ellbogen-Handycap einige Stücke mal eben aus dem Ärmel vorgespielt.

Saubere Solos durften wir hören

Dabei muss man sagen, dass man von dem Handicap nichts heraushören konnte. Wenn man Richy bei den Solos sieht, wird einem klar, dass hier vor vielen Jahren eine Leidenschaft entfacht wurde, die bis heute lodernd in Flammen steht.

Damit alle Leser und Fans der Colorados sich einen kleinen Eindruck machen können, gibt es hier im OELDER ANZEIGER Kanal ein Video vom Besuch bei Richy.

Wir freuen uns auf ein musikalisches Jahr der Extraklasse mit den Colorados und danken Richy für seine offene Türe.




Colorados Revivalband auf Sendung bei RADIO WAF

 

2013-12-23-Richy

Am zweiten Weihnachtstag gehen die „Altrocker“ aus Oelde bei Radio WAF erneut auf Sendung.

Ab 19:00 Uhr berichtet die Band über das vergangene ereignisreiche Jahr. Wir hoffen und freuen uns auf Berichte über ihre Jubiläumsfeier sowie viele ihrer coolen Stücke und auf Infos darüber, was sie persönlich immer wieder antreibt, Wohltuendes mit ihrer Musik zu bewirken.

Keep on rockin´ Colorados.




Colorados: 500,- Euro für den Zirkus

Die Colorados Revival Band aus Oelde hatte ein Konzert für den guten Zweck veranstaltet. Der OELDER ANZEIGER berichtete über die in Not geratene Zirkusfamilie. Richy Brüggenkamp, Gitarre/Saxophon/Gesang berichtete uns, dass das kleine Porzellan-Sparschwein fast geplatzt wäre.

Somit ging die Rechnung einer eintrittsfreien Veranstaltung auf. Die Zirkusfamilie Trumpf kann sich über eine 500,- € Finanzspritze zu den Feiertagen freuen.

Im Café Ulithi selber war es so voll, dass man nicht groß Angst haben musste, wenn man mal fallen würde. Das Publikum klatschte, tanzte und sang bei den Liedern aus den 60ern, 70ern und vielen weiteren Jahrzenten mit. Der Wiedererkennungswert der Stücke war einfach grandios. Es reichten nur einige Millisekunden aus, um z.B. den Song Johnny be good von Chuck Berry herauszuhören.

Viele Freunde des guten Musikgeschmacks sind eingetroffen

Die Band selber hatte ein Wahnsinns-Equipment aufgefahren. Scheinwerfer, Gitarren, Schlagzeug, Keyboard, Saxophon, Kontrabass, Nebelanlage… sowie eine komplette Tontechnik sorgten für den richtigen Rums im Saal.

Zwischendurch wurde immer wieder das Sparschwein mit den roten Herzen gefüttert. Richy als Front(schwein)mann rührte zwischendurch immer ordentlich die Werbetrommel.

Habt keine Angst, kommt nach vorne und packt was in das Schwein rein.

So können wir uns auch mal etwas näher kommen.“

Das lockte natürlich den Leuten die Scheine aus den Taschen.

Ein prüfender Blick, ob das Schwein auch ordentlich gefütter wird, erfolgte im Vorbeigehen von Theo Druffel.

Die Zirkusfamilie selber hatte an dem Abend einen feurigen Auftritt hingelegt.  Somit gab es zur Musik auch ordentlich etwas fürs Auge. Leider haben wir keine Aufnahme von der Feuershow, aber der Geruch vom Parrafin lag noch deutlich in der Luft.

Eine richtig gute Zeit hatten die Gäste

 

Richy mit Saxophon im Getümmel

Wieder einmal mehr haben die Colorados ihre Talente unter Beweis gestellt für den guten Zweck. Richy Brüggenkamp erzählte dem OEDLER ANZEIGER im Interview, dass sich die Band immer wieder freut, armen Menschen mit ihrer Musik helfen zu können. Und so lange bei allen Bandmitgliedern die Gesundheit im wahrsten Sinne des Wortes „mitspielt“, so Richy, werden sie dies auch mit aller Power weitermachen.

 

 

 

 

 




Rock´n´ Roll-Zirkus im Ulithi

2013-11-26-Ulithi 002

Samstag gehts ab im Ulithi

Am 30. November ab 21:00 Uhr, spielt die Colorados- Revival Band im Café Ulithi für den guten Zweck. Der Zirkus Trumpf hatte durch einen starken Herbststurm Ende Oktober  das Zirkuszelt verloren. Nun soll Geld gesammelt werden!

Theo Richy Theo

Samstag Rocken die Colorados für den Zirkus

Die Colorados- Revival Band macht das, was sie am besten kann: Musik. Wenn ein Auftritt dann noch für den guten Zweck ist und der gesamte Erlös einer in Not geratenen Zirkusfamilie, gespendet wird, umso besser. An dem Abend wird kein Eintritt verlangt, aber ein Spendenhut wird umgehen. Somit steht einem erfolgreichen Spendenabend nichts mehr im Wege. Damit die Zuhörer aber auch wissen, warum und wofür sie ordentlich spenden sollen, hat der OELDER ANZEIGER der Zirkusfamilie einen Besuch abgestattet.

Auf dem Schotterparkplatz an der Von-Büren-Allee, der einst als Park & Ride-Parkplatz zur Landesgartenschau diente, ist der Winterquartierplatz der Artistenfamilie angesiedelt.

2013-11-26-Quatierplatz Zirkus

An der markierten Stelle überbrücken die Artisten die Winterzeit

Beim Betreten des Parkplatzes sieht man vom weiten die Wohnwagen und Hänger. In einem eigenen Zelt sind die Tiere untergebracht. Lichter blitzen. An Fahrzeugen und Wohnanhängern leuchtet bereits die Weihnachtsdekoration.

Auf dem Schotterplatz verbringt die Familie den Winter

 

Zirkusdirektor Silvano Trumpf gab dem OELDER ANZEIGER Auskunft auf unsere Frage, ob es keinen festen Stand- oder Quartierpunkt gäbe für die Winterzeit. Silvano berichtet uns vom Zirkusleben.

Wir besitzen kein Land oder Grundstück. Alles, was wir haben, steht  hier auf dem Platz.

Silvano erzählt uns, wie schwer es für Zirkusbetriebe ist, einen Quartierplatz für die Wintermonate zu finden. Er hat die bittere Erfahrung gemacht, dass man nicht immer mit offenen Armen empfangen wird, sondern oftmals mit Voreingenommenheit. Dann muss die Familie wieder weiterziehen und einen Ort mit unbefangenen Menschen suchen.

Umso mehr freut sich die Familie Trumpf darüber, dass die Stadt Oelde den leer stehenden Platz zur Verfügung gestellt hat. Der in Oelde geborene Zirkusdirektor hat sich nicht nur einen guten Geburtsort ausgesucht, sondern auch einen guten Winterquartierplatz. Anno 1983 ist Silvano Trumpf nämlich in Oelde zur Welt gekommen als die Zirkusfamilie hier Halt machte.

Campen auf dem Parkplatz

Wenn es mehr Städte oder Gemeinden wie Oelde gäbe, könnten die wenigen Zirkusbetriebe, die es noch gibt, gut über den Wintermonate kommen, berichtet Silvano. Das Angebot der Stadt Oelde, den Parkplatz nutzen zu dürfen, ist eine Besonderheit. Obendrauf wurde eine Wasser- und Stromleitung  verlegt zur Versorgung der Wohnanhänger.

Kassenwagen und Wohneinheit in einem

Bei dem Gespräch mit dem Zirkuschef hört man heraus, dass ein Zirkusleben kein Zuckerschlecken ist. Als konsumverwöhnter, an einem festen Standort ansässiger Otto Normalbürger sollte man sich mal die Frage stellen, wie es wohl sein mag, auf einem Schotterplatz in einem Wohnwagen den Winter zu verbringen. Dabei mit mehreren kleinen Kindern (die alle gut versorgt sind) auf engstem Raum das ganze Jahr miteinander zu leben, verlangt mir als Familienvater Hochachtung ab. Wenn dann noch Vorurteile mit ins Spiel kommen, und einem schließlich noch das existentiell wichtige, Arbeit und Geld einbringende Zelt zerstört wird, ist es für die Familie ein hartes Los.

Ein Sanitärwagen

„Alles was glänzt und funkelt ist teuer“, sagt  Herr Trumpf und deutet dabei auf den Fuhrpark. Sind die Fahrzeuge nicht ordentlich in Schuss, würden die Gäste sofort ausbleiben. Alles muss instand und sauber gehalten werden, da das Auge immer mit isst. Auch für die Tiere ist gut gesorgt. Diese haben einen Platz in einem großen Zelt. Alles entspricht den behördlichen Vorschriften und wird regelmäßig durch Veterinäre überprüft.

Die gute Nachricht ist aber, dass ein neues Zelt bereits angeschafft werden konnte. Dieses wird die Zirkusfamilie auf dem Schotterplatz im Frühjahr gebührend einweihen.

Auf unsere Frage, ob es noch an anderen Dingen fehlen würde, erhielten wir die Aussage, dass weiterhin Stroh und Heu für die Tiere benötigt wird. Wer also seinen Heu- oder Strohboden zum Bersten gefüllt hat, würde hier einen dankbaren Abnehmer finden. Wer kein Heu oder Stroh hat, ist natürlich am Samstag beim Konzert der Colorados ein gern gesehener Gast im Ulithi und kann der Familie mit seiner persönlichen Spende helfen. Bei dem Konzert werden von der Zirkusfamilie einige Kunststücke vorgeführt.

Wir wünschen den Colorados und dem Ulithi einen rappelvollen Saal und allen einen schönen Abend.

Fotos © Torsten Schwichtenhövel




Rockn Roll im Redbowl Oelde

2013-08-01-Red Bwol

The roof, the roof, the roof is on fire heißt es am Samstag auf der Dachterrasse des Bowlingcenters

Der Samstag sollte ein heißer Abend werden im Bowling Center Oelde, Redbowl. Die Colorados Revival Band wird auf der Dachterrasse des Bowlingcenters ein Konzert geben.

Nicht nur musikalisch wird es heiß her gehen, sondern auch vom Wetter her. Wer also Lust auf super Musik hat an einer tollen Location, sollte sich Samstagabend vormerken. Ab 21:00 werden die Verstärker scharf gestellt und das Beste daran ist, kein Eintritt!

 




Colorados im WDR-Fernsehen

Richy Theo HübyGestern waren die Rocker aus Oelde erst noch im RADIO WAF Bürgerfunk bei Fritz Gembris zu hören, heute kann man sie auch im TV sehen. Der WDR hatte gestern die Musiker, die Ihr 50 Jubiläum feiern, besucht und Aufnahmen gemacht. Der Beitrag mit dem Titel: Die Colorados – Rock Opas aus Oelde, wird am 07.06.2013  zwischen 19:30 – 20:00 Uhr in der Lokalzeit WDR Münster ausgestrahlt. 

Gestern Radio, heute Fernsehen und morgen LIVE in der Oelder Innenstadt!




Rock´n Roll Made in Oelde

Harte Riffs und rockige Stimmen, coole Gitarren und fetzige Beats! Das Synonym für die Oelder COLORADOS REVIVAL BAND. Lange bevor MTV über das TV Bilder ausstrahlte, begannen die Oelder Rock´n Roller mit der Musik. Das ist nun genau 50 Jahre her, als Richy Brüggenkamp, Hubi Lückemeier und Theo Westarp die Idee hatten, eine Band zu gründen. So zum Spaß halt, laut Bandleader Richy Brüggenkamp.

Alt 2

von links Richy Brüggenkamp Bernhard B. Hüby Lückemeier, Theo Westarp und Anton Zurwonne.

Alt 3

1968 im Haus Hülsmann in Herzebrock von links: Theo Westarp, Richy, Bernhard B. und Anton Zurwonne. Auf dem Foto fehlt Drummer Hüby Lückemeier.

2013-06-01-Theo D Alt

Theo Druffel in ganz jungen Jahren

Fünfzig Jahre ist eine lange Zeit, in der Ehe nennt man es Goldhochzeit, andere sagen einfach ein halbes Jahrhundert! Der OELDER ANZEIGER nennt es den Inbegriff zur Leidenschaft der Musik.

Es war damals eine Zeit, in der einige Bands in Oelde das Licht der Welt erblickten.

Unter anderem waren die Little Sharks mit Burckhardt Heringhoff (verstorben), Peter und Erich Lobemeier sowie dem heutigen Fotografen der COLORADOS Dieter Probst am Start.

Die Red Kings waren besetzt mit Wolfgang Dietrich, Herbert Kureditsch und zwei weiteren Musikern deren Namen wir leider nicht mehr in Erfahrung bringen konnten und zu guter Letzt die Band The Souls.

2013-06-01-Colorados 001

Heute das Cocktailhaus Mosquito, damals die Brauerei und Probenkeller der Souls
© Schwichtenhövel

Diese Band sorgte damals auch stets für volle Säle. Der ehemalige Musiker Norbert Löbbert von den Little Sharks berichtete dem OELDER ANZEIGER wie die SOULS damals in der alten Brauerei, dem heutigen Cocktailshaus Mosquito, probten.

2013-06-01-Colorados 002

Wo heute monoton die Kühllanlage des Biers zu hören ist, drangen damals die Probenklänge aus der Kellerluke hervor
© Schwichtenhövel

Die einstige Vermieterin hatte für die jungen Musiker ein „offenes“ Ohr und es wurde damals ein Mietsvertrag aufgelegt. Die Musiker durften den Keller mit der extrem steilen Treppe ins Gewölbe nutzen. Die Sache hatte nur einen Haken, der Keller hatte keinen Strom. Also wurden zu jeder Probe die Kabel durch das Kellerfenster verlegt, damit der Saft zum Spielen da war. Dieses Kabel wurde jedoch mehrfach von entschiedenen Gegnern der wilden Beatmusik, die aus den Kellerritzen drangen, zerschnitten, um dem Treiben ein Ende zu machen.

In verschiedenen, wie es damals hieß, Tanzlokalen ließen die Oelder Rocker der COLORADOS die Luft in den  Sälen brennen. Sie spielten unter anderem im Haus Hülsmann in Herzebrock, das seinerzeit das weit und breit bekannteste Tanzlokal im Münsterland war. Unter anderem spielten hier auch viele prominente Bands, so wie Schlagerstars der 60er und 70er Jahre.

Hüby 1

Hübi Lückemeier, Drums und Gesang bei der Arbeit

Ebenfalls kann sich Norbert Löbbert gut daran erinnern, wie diese dort in Herzebrock mehrfach aufgetreten sind. Es gab damals kaum ein Lokal, wo junge Leute hingehen konnten, erzählte er dem OELDER ANZEIGER. Somit waren Tanzlokale wie dieses stets gerammelt voll. Eine Stereoanlage hatten die wenigstens und wenn ja, war es schwer an die Platten zu kommen. Die meisten jungen Menschen wollten tanzen und den Hauch von Freiheit leben. Das Ganze konnte man bekommen, wenn man den Jungs zuhörte. Die COLORADOS haben die Songs gespielt, die uns alles vergessen ließ.

1972 gönnten sich die Musiker eine Pause aus beruflichen und familiären Gründen. Die Musik dabei haben Sie aber nie aus dem Auge verloren. 30 Jahre später, 2001, formierten Sie sich wieder zusammen und holten den Bassisten Theo Druffel dazu. Das erste Konzert nach der langen Pause wurde von weit über 1.000 Rock´n Roll Freunde besucht.

Collis Kompl.

Theo Westarp, Riochy Brüggenkamp und Theo Druffel geben Gas !

Richy 1

Richy Brüggenkamp, Lead Guitar, Saxophon und Gesang

Richy Brüggenkamp erzählte dem OELDER ANZEIGER, wie er damals angefangen hatte. Bewaffnet mit einer Handvoll gelernten Akkorden ging er als 14-jähriger erstmalig auf eine Bühne. Man glaubte, man sei der KING, weil man ein paar Griffe drauf hatte, meinte Richy, aber am Bühnenrand ging ihm derbe die Flatter. Er ging raus auf die Bühne und spielte ein paar Songs. Aber nach 20 Sekunden war er dermaßen fertig, das ser wieder von der Bühne runter gehen musste.

Kaum zu glauben, wenn man die COLORADOS heute auf der Bühne stehen sieht. 2.000 Fans standen an der Bühne beim „Gütersloher Sommer“ im Mohns Park. Ein Riesenandrang gab es auch beim 40. Jubiläum im Oelder Bürgerhaus. Das 45. begingen Sie im RED BOWL Oelde.

Auf Johnny Cashs Spuren waren die Musiker letztes Jahr beim Sommerfest in der Justizvollzugsanstalt Bielefeld-Brackwede. Herr Fred Schütze, Justizvollzugsbeamter, erinnert sich mit Freude an den Auftritt der Oelder Rocker. Es war ein Highlight für die Insassen, dass die Colorados hier gerockt haben. Dabei durften Inhaftierte mit auf die Bühne und mit den Colorados mitspielen. At Folsum Prison lässt grüßen.

10.08.2012 01910.08.2012 02210.08.2012 031

Generell sind die Musiker für jeden wohltätigen Zweck stets zu haben. Richy Brüggenkamp erklärte dem OELDER ANZEIGER, dass die COLORADOS auf der Sonnenseite des Lebens stehen und gerne anderen Menschen davon etwas abgeben.

Am 8. Juni 2013 ist es dann soweit und die Band hat das halbe Jahrhundert geknackt. Dies feiern Sie auf der großen Bühne auf dem Marktplatz in Oelde. Die Show beginnt nach dem Citylauf um ca. 19:00 Uhr mit der bekannten Lippstädter Rock´n Roll Band ,,Rockin Rebells„, um die Zuschauer auf Betriebstemperatur zu spielen. Danach gehen die Lokalmatadoren an den Start und werden dem Publikum unter anderem bekannte Hits spielen und auch Ihr neues Oelder Lied! Einen Vorgeschmack kann man bereits hier auf dem YOUTUBE-Video bekommen.

Wer bis zum 8. Juni nicht mehr warten kann, sollte sich in seinem Kalender ganz DICK den 6. Juni ankreuzen! RADIO WAF berichtet in einem Special von 21:00 – 22:00 über die COLORADOS.

Eventuell kann der OELDER ANZEIGER noch über ein weiteres Highlight berichten. Sofern das Paket wasserdicht ist, erfahren Sie es.

© 3 Bilder mit Zaun und Pavillion JVA Bielefeld-Brakwede, alle anderen COLORADOS