H-Blockx Abriss Teil 2 – besser geht’s nicht!

Am 1. September 2023 haben wir uns mit gemischten Gefühlen zur Sparkassen-Waldbühne aufgemacht. Die Leute haben rumgequatscht, dass es dieses Jahr nicht so fett wird wie letztes Jahr (der Oelder Anzeiger hat drüber berichtet). Manche haben orakelt, der Abstand sei zu kurz, das Wetter nicht so knorke und die Songs kenne man ja.

Aber, wir waren so was von auf dem Holzweg….

Nachdem Eaten by Snake und Rising Insane die Bühne vorgewärmt hatten, sind die H-Blockx direkt abgegangen wie Schmidts Katze. Mit einem großen Knall und einer Pyroflammenwand ging es von null auf hundert los.

Foto: Tobias Huster

Ehrlich gesagt, könnte man fast den gleichen Artikel wie letztes Jahr recyceln. Die Stimmung war wieder der Knaller. Gesang, Pogo, Bier, Schweiß und Hitze – alles in rauen Mengen. Die Pit vor der Bühne war gestopft voll (sogar noch voller als letztes Jahr), und das Moschen im Menschenmeer war einfach nur klasse.

Fotos oben: Tobias Huster

Ein Highlight war der Moment als Dave Gappa (ehemaliger Sänger bis 2005) auf die Bühne ging und bei den Songs „Pour me a Glass“, „Rising High“ und „Ring of Fire“ ordentlich am Mikro und Megafon performte.

Gast Frank Handschuhmacher bringt es auf den Punkt:

Man geht nicht auf ein Festival, um sich stundenlang andere Bands anzuhören, bis endlich die kommt, die man wirklich hören will. Die Leute hier waren nur für eines da: Die wollten mit den H-Blockx abrocken!”

Es war ersichtlich, dass Frontmann und Sänger Henning Wehland von der Energie des Publikums beeindruckt war.

Krass, wie viel Power die Band immer noch hat. Viele Fans wurden zurück in die Zeit katapultiert, als am 22. August 1994 das erste Album “Time to Move” rauskam.

H-Blockx, Oelde sagt DANKESCHÖN!

Fotos oben: Diana Löbbert

Alle anderen Fotos: Oelder Anzeiger
image_pdfimage_print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert